13. August 2012

Das Dali-Tarot: 78 Kunstwerke in einem Deck

Salvador Dali (panthermedia.net/nito500)

Salvador Dali (panthermedia.net/nito500)

Die meisten Tarotkarten haben keine besonderen Aufdrucke, doch es gibt sogar Tarotkartendecks, die eine Besonderheit darstellen, da sie von bekannten Künstlern erstellt worden sind. Ein solches Deck, welches eine Rarität in der Welt des Tarot ist, ist von Salvador Dalí, dem großen spanischen Surrealisten konzipiert worden. Wer also diesen Satz besitzt, besitzt nicht nur eine einfache Sammlung von Tarotkarten, sondern 78 Bilder des Künstlers Dalí. Dass dieser sich für Tarot interessierte, dürfte niemanden überraschen. Betrachtet man seine Bilder, so fallen sofort seine Anleihen beim Traum auf. Alles wirkt geheimnisvoll und verfremdet. Der Traum spielt natürlich auch in der Welt des Tarot eine große Rolle. Dalí selbst hat sich ausgiebig mit dieser Thematik beschäftigt und Sigmund Freud, den Autor der Traumdeutung, konsultiert um mit ihm über sein Bild „Die Metamorphosen des Narziss“ zu sprechen.

Dieses Tarotkartendeck ist eine Besonderheit, welches 2004 zum 100. Geburtstag von Salvador Dalí herausgebracht wurde. Wenn man die Illustrationen Dalí’s betrachtet, fallen einem vielleicht Unterschiede zum sonstigen Werk des Künstlers auf, doch orientierte er sich beim Tarot auch auf die Arbeiten anderer Maler. Die Bilder weisen daher eine große Tiefe auf, die viel Raum zur Interpretation lassen. Ein Buch des Autors Johannes Fiebig hilft bei dem Verständnis der Bilder, die er zusammen mit Kunsthistorikern gedeutet hat. Der Satz von den Tarotkarten Dalís hat nicht nur für Sammler einen hohen Wert, doch gerade diese werden mit der Jubiläumsausgabe eine Kartenkollektion besitzen, die auch außerhalb der Welt des Tarot von hohem ideellen und auch materiellen Wert ist. Jede einzelne Karte ist ein Unikat und scheint ihren eigenen Stil und ihre eigene Geschichte zu haben, weshalb dieses Set sicherlich mit keinem anderen Tarotdeck vergleichbar ist.

Schlagwörter: , , , ,

Ihre Tarot-Berater am Telefon:

Kommentar hinterlassen