01. August 2012

Umgekehrte Karten – Deutung nicht immer eindeutig

Umgekehrte Karten im Tarot können mehrere Bedeutungen haben.  (© L.Klauser - Fotolia.com)

Umgekehrte Karten im Tarot können mehrere Bedeutungen haben. (© L.Klauser - Fotolia.com)

Die Deutung der umgekehrten Karten im Tarot ist nicht eindeutig geklärt. Als umgekehrte Karten bezeichnet man Karten, die auf dem Kopf stehen, wo das Bild also verkehrt herum liegt. Viele, vor allem neuere Tarot-Systeme drehen diese Karten einfach wieder in die „richtige“ Position. Historisch allerdings wurden – und werden es in einigen Systemen bis heute - diese Karten als das genaue Gegenteil der Bedeutung der Karte interpretiert. Würde also eine bestimmte Karte in einer bestimmten Position „Plötzlicher Reichtum“ bedeuten, bedeutet sie umgekehrt „Plötzliche Armut“. Dies wurde von vielen späteren Autoren allerdings als zu einseitig betrachtet. Umgekehrte Karten werden heute von den meisten Systemen so interpretiert, dass die grundsätzliche Bedeutung zutrifft, es aber einen problematischen Aspekt gibt. Auch gibt es die Auffassung, dass die umgedrehten Karten historisch gesehen keine andere Bedeutung haben. Der Grund liegt in der Verwendung des Marseille-Decks, welches eines der ersten Tarot-Decks überhaupt war. In diesem Deck sind die meisten Abbildungen so angefertigt, dass sie sich spiegeln und es somit keine auf dem Kopf stehende Karten dabei gibt. Da Tarot keine festen Spielregeln hat, liegt es in der Hand des Deutenden, sich für einen dieser Wege zu entscheiden, also entweder die Stellung zu ignorieren, sie als Umkehrung oder normal zu deuten, mit dem Unterschied, das in diesem Zusammenhang „etwas klemmt“. Wer die Karten umgekehrt deutet, sollte sie unbedingt mit der flachen Hand auf dem Tisch oder dem Boden mischen, damit auch eine reelle Chance besteht, dass sich die Karten umdrehen. Wichtig ist, dass sich der Kartenleger vor dem Legen entscheidet, ob die Karten für ihn in seiner Deutung eine andere Funktion haben, wenn sie auf dem Kopf stehen. Den dabei eingeschlagenen Weg sollte man auch nicht mehr verlassen, da man sonst ständig hin- und hergerissen ist zwischen den verschiedenen Deutungsmöglichkeiten. Die Diskussion über die richtige Art zur Interpretation wird schon so lange geführt, dass es sich auch nicht abzeichnet, dass jemals eine endgültige Regel gefunden wird. Der Deutende sollte also seiner eigenen Intuition folgen und die Karten in der Art und Weise interpretieren, wie es ihm am besten erscheint.



Schlagwörter: , ,

Ihre Tarot-Berater am Telefon:

Kommentar hinterlassen